Unachtsamkeit des ISV wird bestraft

Eigentlich begann es gar nicht schlecht für den ISV, Durch einen Kopfball von Zouheir Ashrafi nach Maßflanke von Butrint Rexhepaj gingen wir erst einmal in Führung. Pascal Baer hätte wenig später nach einem Eckball auf 2:0 erhöhen müssen, traf aber nicht.

Danach verlor die ISV-Abwehr den Überblick, sodass der Ausgleich nicht überraschte. Mit dem Pausenpfiff nutzten die Gäste schließlich eine weitere Unachtsamkeit zur 2:1-Führung.

Hoffnung keimte im zweiten Durchgang nach dem Ausgleich von Bennet Wefelmeier auf. Doch nur drei Minuten später folgte der nächste Aussetzer, als Dennis Paulsen nach einem Eckball am hinteren Pfosten zum 2:3 einköpfte. Jeppe Richter erhöhte auf 2:4 – wir waren geschlagen.